5.  Gedenktag  20.03.2013

Die wichtigsten Dinge im Leben kann man sich nicht kaufen. Glücklich machen uns die Erinnerungen an Sarah. Unsere gemeinsame Zukunft wurde vor 5 Jahren durch eine fahrlässige Tötung zerstört.

 

Gedanken an Sarah drängen in unsere Köpfe, auch wenn es Momente gibt, wenn wir es gar zulassen wollen.

 

 

Warum warten wir, dass Sarah sich meldet, wenn wir doch wissen, dass sie sich nicht mehr melden kann.

 

 

Es ist schlimm Sarah zu vermissen - sie wird nie wieder Teil unseren realen Lebens sein, aber die Sehnsucht ist immer allgegnwärtig..

Es gibt Dinge, die man nicht versteht.

Momente, in denen einem alles egal ist.

Träume, die man vergisst.

Worte, die einen verletzen.

Orte, an die man nicht mehr zurückkehren möchte.

Unsere Sarah, die wir sehr vermissen.

Erinnerungen, die uns das Herz brechen.

Gefühle, die man nicht steuern kann.

Tränen, die unweigerlich kommen.

Augenblicke, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen.

Tage, an denen man nicht mehr weiter weiß.

Stunden, in denen man sich allein gelassen fühlt.

Minuten, in denen man begreift, was einem wirklich fehlt.

Sekunden, in denen man verzweifelt ist.

Vor 5 Jahren gab es einen Moment in unserem leben, da hörte die Erde für einen Moment auf sich zu drehen. .... und als sie sich dann wieder drehte, war nichts mehr wie vorher.

 

In Gedenken an Sarah